Server kann man importieren, Bestäubungsleistung nicht!

Hauptsache es summt! Think global - act local

Bergheim, 28. Mai 2021 – Siewert & Kau, Spezialist für IT-Vertrieb mit Mehrwert, fördert zusammen mit Fujitsu aktiven Umweltschutz und spendet komplette Bienenvölker an Einrichtungen für beeinträchtigte Menschen.

Ohne Bienen stirbt der Mensch! Die fleißigen Insekten sind nicht nur für die weltweite Honigproduktion verantwortlich. Die Tiere bestäuben rund 80 Prozent unserer Nutz- und Wildpflanzen. Sie sind damit nicht nur ein gigantischer Wirtschaftsfaktor und die wichtigsten Arbeitskräfte in der Landwirtschaft. Sie sorgen mit ihrer Bestäubungsleistung für die weltweite Nahrungsproduktion und ganz nebenbei für eine Wertschöpfung von geschätzten 200 Milliarden Euro pro Jahr. Ohne Bienen gäbe es also nicht nur keinen Honig, sondern auch deutlich weniger Gemüse, Obst und Getreide. Abgesehen davon ist die Imkerei ein interessantes und produktives Hobby das auch beeinträchtigten Personen viel Spaß macht, erklärt Margarethe Wrzosek, selbst Imkerin und Leiterin des Städtischen Behindertenzentrums Dr. Dormagen-Guffanti, das zu den Sozialen Betrieben Köln gehört: „Wir haben hier seit 15 Jahren Bienen und für die hier betreuten Menschen ist das eine Arbeit und ein Teil des Lebens geworden. Sie haben dadurch eine produktive Aufgabe und freuen sich jeden Morgen auf den selbst hergestellten Honig beim Frühstück. Zudem machen wir Führungen für umliegende Kindergärten und Schulen. Die Menschen hier begegnen anderen Menschen auf Augenhöhe. Das ist gelebte Inklusion.“ Zugleich eine Art der Nachhaltigkeit die auch Siewert & Kau und Fujitsu leben.


Think global - act local!

„Server sind eckig, summen und sind stapelbar. Das gleiche gilt für Bienenkästen. Was liegt also näher, Server und Bienen gleichzusetzen,“ erklärt Markus Hollerbaum von Siewert & Kau. Serverspezialist Fujitsu und Siewert & Kau spenden pro gekauften Server eine Höheneinheit (1 HE) eines Bienenstockes für das Städtische Behindertenzentrum und seine Bewohner. Mehrere gekaufte Server ergeben also in Summe einen kompletten Bienenstock, neue Bewohner inklusive. Für Fujitsu als globales Unternehmen bedeutet Nachhaltigkeit sehr viel, bestätigt Nils Ackermann, Account Manager bei Fujitsu. „Wir arbeiten mit dem gemeinnützigen IT-Unternehmen AfB zusammen und unterstützen die Lebenshilfe Donau-Riess in Nördlingen. Letztere machen für uns Beipacks zu unseren Systemen. Das zeigt, dass wir ein hohes Maß an sozialer Verantwortung übernehmen. Umso schöner ist es, dass wir mit Siewert & Kau, die wir im letzten Jahr als neuen Distributor gewinnen konnten, ein derartiges soziales nachhaltiges Projekt umsetzen und dabei auch noch den Aspekt der Ökologie mit einbringen. Zudem können wir den hier lebenden Menschen etwas zurückgeben. Kurz eine Super Aktion die unsere Geschäftsbeziehung abrundet.“ Das fachgerechte Aufstellen der Bienenstöcke erfolgt durch einen erfahrenen Imker aus Köln Langfristig und damit nachhaltig werden diese Bienen Völker von den Bewohnern des Behindertenzentrums „Dr. Dormagen-Guffanti / Köln-Longerich“ betreut. Wie bei der Baum Pflanz Aktion im Siebengebirge oder dem Seilspringen für einen guten Zweck ist es für Siewert & Kau wichtig lokal anzupacken. „Das hat der Vorteil, dass wir sehen, wie sich die Projekte entwickeln und vielleicht gibt es ja auch für uns ein Glas lokal erzeugten Honig,“ lächelt Markus Hollerbaum.


Über Siewert & Kau

Siewert & Kau ist Spezialist für IT-Distribution sowie Logistik- und Servicedienstleistungen an zwölf Standorten, mit Hauptgeschäftssitz in Bergheim bei Köln sowie Vertriebsbüros in Berlin, Braunschweig, Soest, München, Paderborn, Butzbach, Halle (Saale), Hamburg, Hengelo (Niederlande), Premià de Mar (Barcelona/Spanien) und Mailand (Italien). Seit 1994 ist das Unternehmen im Bereich des IT-Handels am Markt tätig. Die Siewert & Kau Distribution verfügt über eine 25-jährige Branchenexpertise und gehört zu den Pionieren im Handel mit ausgewählten IT-Produkten. Das Siewert & Kau COMPETENCE CENTER agiert als Schnittstelle mit spezifischer IT-Service- und Beratungstiefe zwischen Hersteller, Handel und Kunde. Seit 2015 werden Fachhändler durch acht dedizierte Competence-Center mit Beratung und Schulungen zu IT-Lösungen sowie zu neuen Technologieansätzen zielgerichtet unterstützt. Der Bereich Siewert & Kau VALUE ADD bedeutet mehrwertige Dienstleistungspakete, speziell auf aktuelle Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Die Siewert & Kau Logistics übernimmt die komplette Palette aller logistischen Dienstleistungen einschließlich Warehousing und Cargo. Die Siewert & Kau Services bietet kompetenten Rundumservice im Bereich Software, Marketing und Accounting. Im Zuge der digitalen Transformation hat Siewert & Kau die Academy ins Leben gerufen: eine digitale Lernkultur mit unterschiedlichen Methoden für jeden erdenklichen Lerntyp. Hierbei stehen unter anderem Themen wie Cloud und Virtualisierung sowie Partner-Enablement im Fokus. Siewert & Kau stellt sich vor: Siewert & Kau – Film ab!


Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -dienstleistungen. Mit rund 130.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2019 (zum 31. März 2020) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 3.9 Billionen Yen (35 Milliarden US-Dollar). http://www.fujitsu.com/de/


Über das Behindertenzentrum „Dr. Dormagen-Guffanti / Köln-Longerich“

Das Städtische Behindertenzentrum Dr. Dormagen-Guffanti in Köln-Longerich ist eine vollstationäre Einrichtung, die Menschen mit komplexen Unterstützungsbedarf ein Zuhause bietet. Das Leben in unserem traditionsreichen Haus gestaltet sich in familienähnlichen Kleingruppen. Schwerpunkt unserer Arbeit ist es, allen Bewohnerinnen und Bewohnern individuelle Hilfen und Betreuung anzubieten, um Unterstützung beim möglichst selbstständigen Leben und bei der Integration zu leisten. In der Gartenanlage wurden Stationen angelegt, um sowohl für Bewohner als auch Angestellte und Besucher eine Gelegenheit zu schaffen, sich mit der Natur auseinanderzusetzen und sich sinnvoll einzubringen. Einige der Stationen sind der Lebensraum des Nashornkäfers, der Hühnerhof, das Insektenhotel, der Bienenstock usw. Es gibt jeweils bestimmte Betreuer, die sich um die einzelnen Stationen kümmern. Dies gibt den Bewohnern sinnvolle Aufgaben, gleichzeitig fördert es das Miteinander der Bewohner und des Pflegepersonals. Weiterhin steht der Pfad auch Besuchern offen. Regelmäßig werden Gruppen z. B. von Kita-Kindern oder Schülern durch den Park geführt – und auch diese Führung wird maßgeblich von einem Bewohner geleitet. Behindertenzentrum „Dr. Dormagen-Guffanti / Köln-Longerich“


Nachfolgend finden Sie Bildmaterial zum Download

Aktionsbild

Zitatgeber Nils Ackermann, Fujitsu Account Manager Distribution Channel Sales Deutschland
Margarethe Wrzosek Einrichtungsleiterin, Soziale-Betriebe-Köln, Dr. Dormagen Guffanti
Markus Hollerbaum, Siewert&Kau, Managing Director


Weiterführende Links:

Aktions-Landingpage