Impressum

HOB Holding GmbH
Walter-Gropius-Straße 12a
50126 Bergheim
Fon: 02271-763 0
Fax: 02271-763 280

Geschäftsführung
Björn Siewert, Oliver Kau, Holger Kau

Handelsregister
Amtsgericht Köln HRB Nr. 73575

© Inhalt
HOB Holding GmbH
Das Herunterladen oder Ausdrucken einzelner Seiten und/oder Teilbereiche dieser Webseiten für den privaten Gebrauch ist gestattet. Eine gewerbliche Nutzung ist ausdrücklich untersagt. Copyright, Markenzeichen und andere urheberrechtliche Hinweise dürfen nicht entfernt werden.

Haftungsausschluss
Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Es kann jedoch keine Haftung oder Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind. Dies gilt insbesondere für alle Links zu anderen Websites, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird und die dargestellten Produktabbildungen und Spezifikationen. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden.
 
Verwendung der E-Mail-Adresse für die Zusendung von Direktwerbung
Wir beabsichtigen, Ihre im Zusammenhang mit Bestellvorgängen oder Dienstleistung erlangte elektronische Postadresse (E-Mail-Adresse) unter den Voraussetzungen des § 7 Abs. 3 UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Textauszug siehe unten) für die Zusendung von Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen zu benutzen. Sollten Sie hiermit nicht einverstanden sein, können Sie der Verwendung jederzeit widersprechen. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerspruchs finden Sie im Impressum.
Sicherheit beim Kauf
Den Schutz der Kundendaten nehmen wir sehr ernst. Daher verwenden wir bei der Kommunikation ausschließlich geprüfte Verschlüsselungstechniken. Der Datenverkehr zwischen siewert-kau.de und seinen Kunden wird unter dem Verschlüsselungsprotokoll SSL (Secure Sockets Layer) abgewickelt. SSL wurde speziell für die sichere Datenübertragung im Internet entwickelt. Ob der Datenverkehr unter einer SSL-Verschlüsselung abgewickelt wird, erkennen Sie an der veränderten URL. Statt „http“ finden Sie bei verschlüsselter Datenübertragung „https“.

Auszug aus dem „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
§ 7 Unzumutbare Belästigungen
(1) Eine geschäftliche Handlung, durch die ein Marktteilnehmer in unzumutbarer Weise belästigt wird, ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für Werbung, obwohl erkennbar ist, dass der angesprochene Marktteilnehmer diese Werbung nicht wünscht.
(2) Eine unzumutbare Belästigung ist stets anzunehmen
  1. bei Werbung unter Verwendung eines in den Nummern 2 und 3 nicht aufgeführten, für den Fernabsatz geeigneten Mittels der kommerziellen Kommunikation, durch die ein Verbraucher hartnäckig angesprochen wird, obwohl er dies erkennbar nicht wünscht;
  2. bei Werbung mit einem Telefonanruf gegenüber einem Verbraucher ohne dessen vorherige ausdrückliche Einwilligung oder gegenüber einem sonstigen Marktteilnehmer ohne dessen zumindest mutmaßliche Einwilligung,
  3. bei Werbung unter Verwendung einer automatischen Anrufmaschine, eines Faxgerätes oder elektronischer Post, ohne dass eine vorherige ausdrückliche Einwilligung des Adressaten vorliegt, oder
  4. bei Werbung mit einer Nachricht, bei der die Identität des Absenders, in dessen Auftrag die Nachricht übermittelt wird, verschleiert oder verheimlicht wird oder bei der keine gültige Adresse vorhanden ist, an die der Empfänger eine Aufforderung zur Einstellung solcher Nachrichten richten kann, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
(3) Abweichend von Absatz 2 Nummer 3 ist eine unzumutbare Belästigung bei einer Werbung unter Verwendung elektronischer Post nicht anzunehmen, wenn
  1. ein Unternehmer im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung von dem Kunden dessen elektronische Postadresse erhalten hat,
  2. der Unternehmer die Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet,
  3. der Kunde der Verwendung nicht widersprochen hat und
  4. der Kunde bei Erhebung der Adresse und bei jeder Verwendung klar und deutlich darauf hingewiesen wird, dass er der Verwendung jederzeit widersprechen kann, ohne das hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.