Logistics
Services
Siewert & Kau
Logistics
Services
Siewert & Kau
Shop
Cloud
agsdix-far fa-newspaper

Presse

Erfahrung und Kompetenz machen uns zu Ihrem starken Partner

Pressemitteilungen

Keine Pressemeldungen gefunden
Als Vertreter der Presse richten Sie Ihre Anfragen bitte an: presse@siewert-kau.de
Tel: +49 2271 763 144

Boilerplate (deutsch)
Boilerplate (englisch)

Pressespiegel

New Imaging Distributor – Dell prämiert Siewert & Kau

Dell hat den Bergheimer Distributor Siewert & Kau auf einem Kunden-Event in London zum "New Imaging Distributor of the Year" gekürt.

Die Laudatoren von Dell lobten Siewert & Kau für "die herausragende Expertise des Unternehmens und seiner Mitarbeiter". Der Grossist habe sich innerhalb von nur drei Quartalen als einer der Top Imaging-Distributoren für die EMEA-Region bei Dell etabliert. Siewert & Kau erhielt einen von lediglich drei Distributoren-Preise für die gesamte Region. Allerdings ist die bisherige Distributorenlandschaft des ehemaligen Direktvermarkters ziemlich überschaubar. So vertreibt hierzulande neben Siewert & Kau nur noch Systeam die Drucker des Unternehmens, und dies offiziell erst seit wenigen Wochen. Trotzdem ist bei Siewert & Kau die Freude groß: "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die unsere Bemühungen und unsere Expertise auf dem Gebiet neuer ...

Dell kürt Siewert & Kau zum „New Imaging Distributor“ des Jahres

Aufgrund der partnerschaftlichen Zusammenarbeit und der leistungsstarken Performance 2012 erhielt Siewert & Kau einen der lediglich drei Distributoren-Preise für die gesamte Region. Nicolas Guetin, Sales Director EMEA – Dell Imaging, und Nils Becker-Birck, Channel Key Account Manager Printing bei Dell, überreichten den Award an Yves Plaire, Sales Director bei Siewert & Kau.

Plaire kommentiert: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die unsere Bemühungen und unsere Expertise auf dem Gebiet neuer Imaging-Technologien so wunderbar unterstreicht. Heute geht es Unternehmen nicht länger allein um leistungsstarke Drucker, Scanner oder Kopierer. Sie wollen die verschiedenen Technologien zusammenführen und erfahren, wie neue Geräte und Services sie dabei unterstützen, effizienter und zukunftsorientierter zu arbeiten.“ Das Event in London gab Dell-Kunden einen guten Überblick über die ...

Assemblierer-Markt im Umbruch

In keinem anderen Land wird soviel assembliert wie in Deutschland. Doch auch hierzulande geht die Anzahl der Händler mit Eigenfertigung stetig zurück. Vor allem mit eigens für Nischenanforderungen konfigurierten Desktop-PCs können assemblierende Händler noch Geschäft machen. Bei neuen Formfaktoren, wie Ultrabooks und Tablets, geht dagegen nichts mehr.

Die Zeiten, da in Deutschland Assemblierer den PC-Markt entscheidend mitprägten, sind vorbei. Noch im Jahr 2005 dominierten laut einer damaligen Erhebung der CRN-Langzeitstudie »Channeltracks« PCs in Eigenfertigung mit 36,8 Prozent das Desktop-Angebot. In den folgenden Jahren setzte aber ein Konsolidierungsprozess ein, in dessen Verlauf die Anzahl assemblierender Händler schnell und stark zurückging. »Die Anzahl der assemblierenden Händler nimmt weiter kontinuierlich ab«, berichtet beispielsweise Siewert & Kau-Vertriebsleiter Yves ...

Das sind die besten deutschen Distributoren

Die ITK-Fachhändler wählen im Rahmen der CRN-Studie »Channeltracks« ihre Top-Lieferanten aus der Distribution: 28 Grossisten erhalten in diesem Jahr das begehrte Gütesiegel »CRN Excellent Distributor 2013«. Hier erfahren Sie, wer zum Kreis der deutschen Top-Distributoren gehört!

Bereits zum zwölften Mal wählten die ITK-Fachhändler die besten ITK-Lieferanten des Channels. Die Basis für den CRN Distribution-Award bildet die Händlerbefragung »CRN Channeltracks«. Über 1.000 Fachhändler haben in diesem Jahr an der Umfrage teilgenommen und die Leistungen ihrer Hauptlieferanten bewertet. Die Reseller bewerten die Leistungen der Distributoren anhand von 12 Basisleistungen, welche diese in der Händlerbetreuung erbringen. Die Bewertungskategorien reichen von der Lieferzuverlässigkeit und der Qualität der RMA-Abwicklung über die Preispolitik, die telefonische Erreichbarkeit oder das Angebot an ...

Personalmeldungen der KW 42/2012

Daniel Klotzbach (32) steigt als Purchase Manager bei Siewert & Kau ein.

Er verantwortet bei dem IT-Distributor ab sofort den Festplatteneinkauf. Der gelernte IT-Systemkaufmann Klotzbach kommt von WAVE, wo er sich als Teamleiter Rotating Memory-Systeme mit den Bereichen Festplatten und Imaging befasste.

Bericht auf www.channelpartner.de

Verstärkung für Siewert & Kau-Einkauf

Der Distributor Siewert & Kau heuert einen neuen Manager für seinen Einkaufsbereich an. Daniel Klotzbach kommt vom Lindener Konkurrenten Wave und verstärkt den Einkaufsbereich Festplatten.

Distributor Siewert & Kau verstärkt sich im Einkauf mit Daniel Klotzbach. Der 32-Jährige unterstützt seit dem 1. Oktober den Festplatteneinkauf des Bergheimer Unternehmens als Purchase Manager. Kaum ein anderer Bereich der IT war im vergangenen Jahr so starken Preisschwankungen und wirtschaftlichen Herausforderungen unterworfen wie die Festplattenindustrie. Die Überflutungen in Thailand hatten Ende 2011 zu Lieferengpässen bei Festplatten geführt. Besonders der Bedarf an Platten mit einem Terabyte und mehr konnte zeitweilig kaum gedeckt werden. »Jetzt ist es sehr interessant, das sich langsam entspannende Marktgeschehen zu beobachten und zu begleiten«, sagt Klotzbach. Der Festplattenbereich sei einem ...

Siewert & Kau: Jennifer-Lopez-Konzert in Dublin

Siewert & Kau-Kunden, die im September erstmalig einen Samsung Drucker beim Bergheimer IT-Distributor gekauft hatten, bekamen pro 100 Euro Umsatz ein Los und damit die Chance, in die irische Hauptstadt Dublin zu reisen. Auf der Agenda standen u.a. eine Destillerie-Besichtigung und der Besuch des Jennifer-Lopez-Konzerts.

Hier geht's zur Bildergalerie

Zu www.it-business.de

Siewert & Kau mit Umsatzsteigerung

Siewert & Kau hat rund 400 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Fiskaljahr erzielt, zehn Millionen mehr als im Vorjahr. Das B2B- und Consumer-Geschäft soll angekurbelt werden.

Der Bergheimer Distributor Siewert & Kau blickt zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. Im vergangenen Fiskaljahr konnten die IT-Experten bis Ende Mai einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro erwirtschaften. Dies ist zwar lediglich eine kleine Steigerung zum Umsatz des Vorjahres, der bei rund 390 Millionen Euro lag. „Doch wir sind insbesondere aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtlage im Bereich Festplatten und Storage sehr zufrieden mit diesem Ergebnis“, berichtet Geschäftsführer Björn Siewert. Das abgelaufene Geschäftsjahr sei in Bezug auf den Umsatz und vor allem den Ertrag das erfolgreichste des Unternehmens bislang gewesen. Die Überflutungen in Thailand hatten Ende 2011 zu Lieferengpässen bei ...

Siewert & Kau nimmt die Umsatzhürde von 400 Millionen Euro

Trotz Einbußen im Zuge der Festplattenkrise kann der Bergheimer Distributor weiter zulegen. Sortimentserweiterungen und Windows 8 sollen das künftige Wachstum sichern.

Für das Ende Mai 2012 abgelaufene Geschäftsjahr kann der Bergheimer Distributor Siewert & Kau einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro melden. Angesichts der insgesamt schwierigen wirtschaftlichen Lage zeigt sich Firmenchef Björn Siewert mit dem gegenüber dem Vorjahr geringeren Wachstum dennoch vollauf zufrieden – 2011 hatte Siewert & Kau rund 390 Millionen Euro erlösen können. Denn speziell das Festplatten- und Storage-Geschäft hatte unter der Flutkatastrophe in Thailand im Herbst vergangenen Jahres deutlich zu leiden. Lieferengpässe und rasanter Preisanstieg bei Festplatten dämpften zeitweilig den Absatz. "Wir hatten eine Zeit lang Preisaufschläge im zweistelligen Prozentbereich zu verzeichnen", erklärt Siewert. Dank ...

Siewert & Kau nimmt die Umsatzhürde von 400 Millionen Euro

Trotz Einbußen im Zuge der Festplattenkrise kann der Bergheimer Distributor weiter zulegen. Sortimentserweiterungen und Windows 8 sollen das künftige Wachstum sichern.

Für das Ende Mai 2012 abgelaufene Geschäftsjahr kann der Bergheimer Distributor Siewert & Kau einen Umsatz von rund 400 Millionen Euro melden. Angesichts der insgesamt schwierigen wirtschaftlichen Lage zeigt sich Firmenchef Björn Siewert mit dem gegenüber dem Vorjahr geringeren Wachstum dennoch vollauf zufrieden – 2011 hatte Siewert & Kau rund 390 Millionen Euro erlösen können. Denn speziell das Festplatten- und Storage-Geschäft hatte unter der Flutkatastrophe in Thailand im Herbst vergangenen Jahres deutlich zu leiden. Lieferengpässe und rasanter Preisanstieg bei Festplatten dämpften zeitweilig den Absatz. "Wir hatten eine Zeit lang Preisaufschläge im zweistelligen Prozentbereich zu verzeichnen", erklärt Siewert. Dank ...